Mitmachen

DIE SITUATION

Die Corona Pandemie hat Europa fest im Griff. Man kann sich rüsten und die Kurve flach halten mit Isolation, Hygiene und Quarantäne, aber aufhalten kann man Corona nicht. Jedes Land wird mehr oder weniger dieselben Stufen durchlaufen. Die Maßnahmen die getroffen wurden und weitere die folgen, haben große Auswirkungen auf die Menschen, die Wirtschaft und die Natur. Jetzt gilt es ruhig zu bleiben und abzuwarten. Und genau diesen forcierten Moment des Innehaltens sollten wir nicht nur bewusst erleben, sondern auf eine besondere Art konservieren. Noch nie waren wir so getrennt - so sehr zusammen. Diesen Widerspruch und diese Ironie wollen wir mit Bildern für die große Leinwand erzählen.

DAS PROJEKT

LOCK DOWN LOVE soll ein besonderes Projekt für eine besondere Zeit sein.

Unter der Prämisse: „Kurzgeschichten des Lockdown“ soll eine Kinodokumentation (ca. 100min.) entstehen - mit Aufnahmen, die Kamerafrauen und Kameramänner aus der ganzen Welt eigenständig und autark anfertigen.

Eine umfassende Kollage aus allen aktuellen und persönlichen Eindrücken und Perspektiven. Das Augenmerk liegt dabei auf durchdachten und aussagekräftigen Filmaufnahmen mit spannenden Lichtstimmungen, cineastisch anspruchsvoll, aufgeladen und einprägsam. Momente, die auch ohne zusätzlichen Ton, Erklärungen oder Erzählerstimme funktionieren und für Generationen nach uns diesen Ausnahmezustand erlebbar machen. Nicht journalistisch-objektiv sondern ganz emotional und persönlich. Es geht bei dem Projekt um die Ästhetik des Ausnahmezustands.

Der dramaturgische Bogen und die Stimmung des fertigen Films bleiben dabei bis zum Schluss dynamisch und entwickeln sich mit jedem Beitrag und jeder „Kurzgeschichte“ weiter.

Für die Gestaltung der Tonebene stehen wir bereits mit mehreren Künstler/innen und Bands in Kontakt, mit denen wir parallel an einem Soundtrack für den Film arbeiten.

DIE PRAKTISCHE UMSETZUNG

Viele selbstständige Kameraleute haben heutzutage professionelles oder semi-professionelles Equipment privat zu Hause. Damit können sie, zusammen mit ihrem Knowhow und etwas Zeit, Kinoqualität herstellen und zwar ganz alleine ohne Team. Als Ein- Mann/Frau- Team ist es gestattet, sich draußen aufzuhalten und für dokumentarische Aufnahmen ist der Kontakt mit anderen Menschen ohnehin nicht notwendig. Die Aufnahmen und Geschichten sollen also von jedem Teilnehmer in seiner direkten Umgebung und innerhalb des nun beschränkten Bewegungsradius entstehen. Es geht NICHT darum lange mit der Kamera durch die Stadt zu schlendern! Es geht um direkte Eindrücke eines persönlichen Alltags im Ausnahmezustand. Ungewöhnliche Bilder, unkonventioneller Zeitvertreib, usw...

WERDE EIN TEIL VON LOCK DOWN LOVE

Jede und Jeder, der Teil von LOCK DOWN LOVE werden möchte kann Material über unseren UPLOAD hochladen.

Pro Upload kann ein File mit maximal 3 Gigabyte hochgeladen werden. Es geht darum, aus dem jeweils vorhandenen Equipment das beste heraus zu holen. Qualität vor Quantität. Es sollen Bilder für eine KINOPROJEKTION sein, daran sollte man sich orientieren. (bitte mindestens FullHD)

TOKENSYSTEM

Lock Down Love ist nicht profitorientiert. Sollte es aber zu Rückflüssen kommen, werden diese nach einem einfachen Schlüssel verteilt: Von insgesamt 100 Token gehen 30 an Gestaltung, Organisation, Postproduktion, Musik und Handling. Weitere 10 Token werden gleichmässig unter den Uploads aufgeteilt, die im Film nicht verwendet werden. Die übrigen 60 Token werden gleichmässig unter den Uploads aufgeteilt die im Film sind, unabhängig von ihrer jeweiligen Länge.

LOCK DOWN SOME LOVE

Kontakt:

Samuel R. Schultschik
samuel@lockdownlove.movie

m.me/lockdownlovethemovie

Produziert von:

Superfilm Filmproduktions GmbH
Zieglergasse 1, A - 1070 Wien

AGBs

Ich versichere als Urheber*in mit dem Hochladen meines Materials und meiner persönlichen Daten, folgende übersichtliche Vereinbarung gelesen und verstanden zu haben und ihr ausdrücklich zuzustimmen:

Superfilm garantiert die Einhaltung der gesetzlichen Datenschutzbestimmungen gemäss den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung (EU) 2016/679 und des Österr. Datenschutzgesetzes (DSG). Die übermittelten Daten werden ggf. ausschliesslich zur Kommunikation mit dem Urheber, zur Abrechnung von Rückflüssen bzw. zum Nachweis der „Chain Of Titles“ und für die Titelnennung verwendet.

Die/der Urheber*in überträgt an Superfilm NICHT EXKLUSIV die umfassenden Verwertungsrechte am hochgeladenen Material zeitlich und örtlich uneingeschränkt und unbegrenzt für alle bekannten und noch unbekannten Medien und Nutzungsarten.

Das auf der Website beschriebene Rückfluss-(Token)-System nochmals konkreter: zehn Prozent aller Rückflüsse ab dem ersten Euro werden gleichmässig auf alle Uploads verteilt, die keine Verwendung im Film finden. 60% der Rückflüsse ab dem ersten Euro werden auf die verwendeten Uploads verteilt, unabhängig von der Länge des jeweiligen Beitrages. Darüber hinaus stehen dem Urheber keine Honorar- oder Entgeltansprüche zu.

Superfilm ist hinsichtlich der Auswahl der verwendeten Beiträge redaktionell absolut frei.

Superfilm ist nicht verpflichtet, das Projekt fertigzustellen und/oder zu veröffentlichen. Wenn etwas schiefgeht oder mangels Interesse oder der Qualität der Beiträge kein guter Film entstehen kann lassen wir es einfach bleiben.

Superfilm darf der/dem Urheber*in weitere Informationen zum Projekt per eMail übermitteln und so Alle auf dem Laufenden halten.